Information

Die Kommentarfunktion wurde wegen übermäßigem Spam-
aufkommen vorübergehend zu fast allen Beiträgen deaktiviert.

IrfanView

Seit heute habe ich meinem Weblog die neue Kategorie „Software“ hinzugefügt. Ich möchte euch in der nächsten Zeit diverse Programme, darunter hauptsächlich Freeware, vorstellen.
Zum Auftakt möchte ich euch den Bildbetrachter IrfanView empfehlen.
Mit IrfanView lässt sich nahezu jede Bilddatei öffnen und betrachten. Und nicht nur das, die Bilder lassen sich auch bearbeiten. Hierzu stehen die wichtigsten Funktionen, wie Zuschneiden, Drehen, Beschriften und Kontrast/Helligkeit-Korrektur, zur Verfügung.
Wenn mehrer Bilder in einem Rutsch konvertiert oder umbenannt werden sollen, bietet IrfanView auch hierfür eine passende Lösung: die Batch-Konvertierung.
Desweiteren können Bilder eingescannt, ausgedruckt und per E-Mail verschickt werden.
Außerdem lassen sich mit IrfanView kinderleicht Slideshows erstellen, somit könnt ihr eure Bilder und sogar Videoclips schnell und einfach präsentieren.
Dazu klickt man auf Datei -> Slideshow oder drück einfach die Taste [W], fügt die gewünschten Bilder der Liste hinzu und schon kann die Slideshow gestartet werden. Das nächste Bild kann entweder automatisch oder manuell angezeigt werden. Falls vorher eingestellt, lassen sich auch Dateinamen, Aufnahmedaten, etc. während der Slideshow anzeigen. Damit die Show perfekt ist, können die Bilder noch mit Musik untermalt werden.
Um die Bilder auch bei Freunden, Bekannten oder Verwandten zu präsentieren, kann die komplette Slideshow samt Bildern in einer ausführbaren Datei gespeichert oder – falls Nero installiert ist – auch auf CD bzw. als VCD gebrannt werden.

IrfanView ist für die private Nutzung kostenlos und sollte m. E. auf jeden Fall zur Grundausstattung eines PCs gehören.



  Autor:
dath
  Datum:
1. September 2007 , 10:00
  Kategorie:
Software
  Tags:
  Trackback:
Trackback URI
Diesen Artikel drucken   Share


 



Kommentarfunktion deaktiviert.